Informationen für die Presse


Liebe Vertreter*innen der Medien,

Sie fragen sich: Was sagt die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb), Ursula Matthiessen-Kreuder, zu aktuellen rechtspolitischen Entwicklungen? Sie benötigen eine rechtliche Einschätzung, ein kurzes Statement oder suchen eine Interviewpartnerin zu einem bestimmten gleichstellungspolitisch relevanten rechtspolitischen Thema?

Wir freuen uns, zu Ihrer Berichterstattung beizutragen und vermitteln Ihnen gerne Expertinnen.

Wenn Sie an laufenden Informationen interessiert sind, können Sie sich unsere Pressemitteilungen und Einladungen zu öffentlichen Veranstaltungen per E-Mail schicken lassen. Hier geht es zur Anmeldung für diesen Informationsservice.

Kontaktieren Sie uns

per Mail: geschaeftsstelle@djb.de
per Telefon: 030 4432700
oder in den sozialen Medien.


Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) begrüßt die Einigung über die Reform des Straßenverkehrsgesetzes im Vermittlungsausschuss am 12.06.2024 und fordert Bundestag und Bundesrat auf, der Novelle nunmehr zuzustimmen. Der djb hatte zuvor dazu… mehr 

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) fordert gemeinsam mit 34 Unterzeichner*innen aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft in einem Offenen Brief an die Bundesregierung, die angekündigte Familienstartzeit endlich auf den Weg zu bringen. Die… mehr 

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) fordert in einem aktuellen Policy Paper die Schaffung humanitärer Aufenthaltstitel für Betroffene von häuslicher Gewalt. Nur so kann wirksamer und diskriminierungsfreier Gewaltschutz, unabhängig vom… mehr 


Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) ist Teil von 35 erstunterzeichnenden Organisationen und Personen der bundesweiten Kampagne "Gewaltschutz kostet Geld und rettet Leben" der ZIF- Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser. Hier kann die… mehr 

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Olaf Scholz, sehr geehrte Frau Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Lisa Paus, sehr geehrter Herr Bundesminister für Gesundheit Karl Lauterbach, sehr geehrter Herr Bundesminister der Finanzen… mehr 

I. Warum Gewaltschutz von Frauen im Aufenthaltsgesetz nicht gelingt Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte sind auf der Flucht und im Aufnahmestaat, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus, geschlechtsspezifischer, darunter partnerschaftlicher… mehr 

Themen im Fokus



Juristinnen mit Migrationsgeschichte sind in der juristischen Branche besonders benachteiligt. Davon geht der djb aus. Ein neues Netzwerk innerhalb der Vereinigung soll Mehrfachdiskriminierung sichtbar machen und Gleichberechtigung fördern. Link zur Webseite öffnen 

Sie werten Frauen ab und versuchen, sie durch Hasspostings und gefälschte Nacktfotos im Internet zu demütigen: Selbst ernannte "Alpha-Males", die weitgehend straffrei agieren. Expertinnen schildern erschreckende Details zu diesem Trend. Link zur Webseite öffnen 

Die Anwältin und Professorin Julia Gokel sieht beim Thema Gleichberechtigung noch viel Luft nach oben. Um die Unternehmen stärker in die Pflicht zu nehmen, hat sie ein paar Ideen Link zur Webseite öffnen