Landesverband Nordrhein-Westfalen


Der djb wurde 1948 auf Initiative der Rechtsanwältin Hildegard Gethmann in Dortmund gegründet. Nordrhein-Westfalen ist also die Wiege des Verbandes. In Nordrhein-Westfalen gibt es folgende Regionalgruppen: Bonn Dortmund Düsseldorf Köln Münster Ostwestfalen Die Regionalgruppen treffen sich regelmäßig, wobei ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet und Kontakte zu Kolleginnen geknüpft werden können. Daneben finden Veranstaltungen zu juristischen und gesellschaftspolitischen Themen statt. Zum Teil werden auch Seminare oder andere Veranstaltungen auf Landesverbandsebene oder als Kooperation der Regionlagruppen angeboten. Wir freuen uns, Sie bei einem der Regionalgruppen-Treffen begrüßen zu dürfen. Hier können Sie sich über die Arbeit des djb informieren.

 

 

Aktuelle Termine


11|21

"Equal Pay"

Liebe Kolleginnen, liebe Interessentinnen, wir freuen uns, Euch mitteilen zu können, dass wir unsere Vortragsveranstaltung „Equal Pay“ mit Prof. Dr. Nora Markard, die im letzten Jahr leider ausfallen musste, nun als Präsenzveranstaltung am 3. November um 18:30 Uhr an der Juristischen Fakultät Münster Universitätsstr. 14-16 Im Hörsaal JUR3 stattfindet. Am 10. März 2021 war in diesem Jahr in Deutschland der sogenannte Equal Pay Day. Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland liegt derzeit zwischen etwa 5 und 21 Prozent. Nach wie vor belegt Deutschland mit diesem Ergebnis einen der hinteren Spitzenpositionen im europäischen Vergleich. Die Lohnlücke hat sich in den letzten Jahren kaum geändert. Die Zahlen wirken wie in Stein gemeißelt. Prof. Dr. Nora Markard hat zum Januar 2020 eine Professur für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz an der Universität Münster angetreten. Zu ihren Forschungsgebieten gehören auch die Legal Gender Studies. Darüber hinaus ist die Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., die zuletzt erfolgreich die Revision einer Entgeltdiskriminierungs-Klage vor dem BAG unterstützt hat, und langjähriges DJB-Mitglied. Für die Veranstaltung gilt die sog. 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Getestete Personen müssen einen offiziellen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24-Stunden, oder ein PCR-Test, der nicht älter als 48-Stunden sein darf, vorlegen. Bitte haltet die entsprechenden Nachweise zur Kontrolle bereit. Bitte meldet Euch für die Veranstaltung bei hanna.hoffmann@uni-muenster.de an. Wir freuen uns auf Euer Kommen! 03.11.2021 - 18:30 Uhr

Pressemitteilungen und Stellungnahmen


Der Deutsche Juristinnenbund e. V. (djb) befürwortet den Gesetzentwurf. Die von den Fraktionen der SPD und von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vorgeschlagenen… mehr 

– Landtag Nordrhein-Westfalen, 17. Wahlperiode, Drucksache 17/7753, Gesetzentwurf der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Gesetz… mehr 

  Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) bleibt bei seiner schon im Rahmen der ministeriellen Verbandsanhörung geäußerten Meinung, dass es sich… mehr 

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) begrüßt die Möglichkeit zur Stellungnahme. Insgesamt handelt es sich um einen erfreulichen Entwurf, wenn man… mehr 

Landtag Nordrhein-Westfalen Postfach 1011 43 40002 Düsseldorf   Dortmund, 9. Oktober 2015 Stellungnahme zum Gesetzentwurf der Landesregierung vom… mehr