Navigation

Offener Brief an den Richterwahlausschuss

Faire Berücksichtigung von Frauen bei den Bundesrichterwahlen am 2. Juli 2020

Pressemitteilung vom 24.06.2020

Berlin, 24. Juni 2020

Sehr geehrte Mitglieder des Richterwahlausschusses,

am 2. Juli 2020 wird der Bundesrichterwahlausschuss neue Bundesrichterinnen und Bundesrichter wählen. Bitte berücksichtigen Sie bei den Wahlen die hervorragend qualifizierten Frauen auf der Vorschlagsliste.

Frauen sind in höheren Positionen in der Justiz nach wie vor erheblich unterrepräsentiert, obwohl der Frauenanteil in den Eingangsinstanzen bei teilweise mehr als 50 Prozent liegt. Das liegt auch an der Benachteiligung von Frauen im Wahlverfahren.

Die Zahlen sprechen für sich. Am Beispiel des Bundesgerichtshofs:

Der Frauenanteil im richterlichen Dienst am Bundesgerichtshof beträgt etwa ein Drittel. In den letzten vier Jahren (2016 bis 2019) wurden insgesamt 49 neue Richterinnen und Richter an den Bundesgerichtshof berufen - 31 Männer und 18 Frauen. Viele hervorragend qualifizierte Frauen wurden bei der letzten Wahl übergangen. Auf diese Weise wird sich der Frauenanteil von einem Drittel nicht erhöhen. Gleichstellung wird nicht erreicht.

Nur der zuständige Bundesminister bzw. die zuständige Bundesministerin und die 32 Mitglieder des Richterwahlausschusses können nach dem Richterwahlgesetz vorschlagen, wer zum Bundesrichter bzw. zur Bundesrichterin berufen werden soll. Trotz der Bemühungen des Deutschen Juristinnenbundes e.V., der sich seit dem Jahr 2011 mit der Initiative „Frauen in die Roten Roben“ dafür einsetzt, die Benachteiligung von Frauen im Wahlverfahren zu überwinden, wurden aus Ihrem Kreis für die diesjährige Wahl 12 Männer und nur eine einzige Frau neu für den Bundesgerichtshof vorgeschlagen. Unter Berücksichtigung der auch in den letzten Jahren Vorgeschlagenen stehen nunmehr auf der Vorschlagsliste für den 2. Juli 2020 20 Männer und nur sechs Frauen.

In fast keiner Rede fehlt das Bekenntnis zur Gleichstellung. Wichtiger wäre es, auch etwas dafür zu tun. Bei den Wahlen am 2. Juli 2020 haben Sie es in der Hand.

Mit freundlichen Grüßen


Prof. Dr. Maria Wersig
Präsidentin

Erstunterzeichner*innen:
(in alphabetischer Reihenfolge)

Nicola Behrend,
Richterin am Bundessozialgericht

Prof. Dr. Ulrike Bick,
Richterin am Bundesverwaltungsgericht

Hans-Ernst Böttcher,
Präsident des Landgerichts i.R., Landgericht Lübeck

Dr. Valeska Böttcher,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Ute Brenneisen,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Annette Brockmöller,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Bettina Brückner,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Eva-Maria Derstadt,
Richterin am Bundesgerichtshof

Angela Diederichsen,
Richterin am Bundesgerichtshof a.D.

Marion Eckertz-Höfer,
Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichts a.D.

Samiah El Samadoni,
Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein und
Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Landes

Dr. Jutta Figge,
Gleichstellungsbeauftragte des Bundesministeriums
der Justiz und für Verbraucherschutz

Uta Fölster,
Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts

Elisabeth Fritz,
Präsidentin des Amtsgerichts Wiesbaden

Dr. Christine Fuchsloch

Inken Gallner,
Vorsitzende Richterin am Bundesarbeitsgericht, Ministerialdirektorin a.D.

Dr. Kai Hamdorf,
Richter am Bundesgerichtshof

Marion Harsdorf-Gebhardt,
Richterin am Bundesgerichtshof

Sigrid Hegmann,
Bundesanwältin beim Bundesgerichtshof

Marlies Heimann,
Präsidentin des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein

Petra Hermes,
Generalstaatsanwältin

Susanne Hey'l,
Oberstaatsanwältin beim Bundesgerichtshof

Dr. Ute Hohoff,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. h.c. Hildegund Holzheid,
Präsidentin des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und
des Oberlandesgerichts München a.D.

Susanne Hüttmann-Stoll,
Richterin am Bundessozialgericht

Dr. h.c. Renate Jaeger,
Richterin des Bundesverfassungsgerichts a.D., ehemalige Richterin des
Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

Dr. Stefanie Killinger,
Präsidentin des Verwaltungsgerichts Göttingen

Prof. Dr. Thomas Koch,
Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof

Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen,
Ministerin a.D., MdL Sachsen-Anhalt

Brigitte Kreuder-Sonnen,
Vorsitzende Richterin am Landgericht a.D.,
Bundessprecherin der Neuen Richtervereinigung e.V.

Dr. Christian Löffler,
Richter am Bundesgerichtshof

Prof. Dr. Nora Markard, MA (King’s College London),
Professorin für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen
Menschenrechtsschutz, Universität Münster

Brigitte Merz-Bender
Vizepräsidentin des Verwaltungsgerichts a.D.

Christine Meßbacher-Hönsch,
Vizepräsidentin des Bundesfinanzhofs

Dr. Eberhard Natter,
Präsident des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg

Monika Nöhre,
Präsidentin des Kammergerichts a.D.

Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Angelika Nußberger,
Professorin an der Universität zu Köln, ehemalige Vizepräsidentin
des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

Bernd Odörfer,
Richter am Bundesgerichtshof

Stefanie Otte,
Präsidentin des Oberlandesgerichts Celle

Vera von Pentz,
Richterin am Bundesgerichtshof

Sascha Pessinger,
Richter am Bundesarbeitsgericht

Prof. Dr. Heide Pfarr,
Berlin

Ramona Pisal, vormals Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes e.V.,
Präsidentin des Landgerichts, Potsdam

Babette Pohl, LL.M.,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Stefanie Roloff,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Patricia Rombach,
Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Susanne Rublack,
Richterin am Bundesverwaltungsgericht

Dr. Christiane Schmaltz,
Richterin am Bundesgerichtshof

Hartmut Schneider,
Vizepräsident des Landgerichts i.R., Landgericht Lübeck

Dr. Silke Schneider,
Präsidentin des Landgerichts, Landgericht Lübeck

Dr. Ursula Schneider,
Richterin am Bundesgerichtshof

Eva Schübel,
Bundesanwältin i.R.

Dr. Martina Schwonke,
Richterin am Bundesgerichtshof

Stephan Seiters,
Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof

Dr. Stephanie Springer,
Präsidentin des Landeskirchenamts,
Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover

Elisabeth Steiner,
Richterin am Bundesverwaltungsgericht

Dr. Christina Stresemann,
Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof

Dr. Julia Stunz,
Staatsanwältin beim Bundesgerichtshof

Dr. Anja Teschner,
Vizepräsidentin Landgericht Berlin

Bernhard Thurn,
Präsident des Pfälzischen Oberlandesgerichts

Dr. Ursula Waßer,
Richterin am Bundessozialgericht

Birgit Willikonsky,
Präsidentin des Landesarbeitsgerichts i.R.

Weitere Unterzeichner*innen
(in alphabetischer Reihenfolge)

Petra Bentkämper,
Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes e.V.

Heike Brodersen,
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Dr. Elisabeth Brühl,
2. Vorsitzende und Leiterin Young Business and Professional Women Germany

Veronica Bundschuh,
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Mitglied im Genderausschuss des Deutschen Anwaltverein (DAV), im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Anwältinnen im DAV und des Vorstands des Anwaltverein Münster

Susanne Christ,
Rechtsanwältin

Dr. Barbara Degen,
Bonn

Mechtild Düsing
Rechtsanwältin

Anna Eberhard,
Richterin am Amtsgericht

Ina Feige Rechtsanwältin
Anwältinnenbüro in Leipzig

Prof. Dr. Sibylla Flügge,
Frankfurt am Main

Ursula Gudernatsch,
Rechtsanwältin

Ulrike Hollerung,
Regierungsdirektorin im Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt

Bärbel Jacob,
Vorstandsmitglied Vereinigung für Frauen im Management e.V.

Anna Christina Kling,
Rechtsreferendarin am Oberlandesgericht Köln

Mona Küppers,

Vorsitzende Deutscher Frauenrat

Stefanie Lohaus,
Publizistin, Leiterin Kommunikation EAF Berlin

Dr. Helga Lukoschat,
Vorstandsvorsitzende EAF Berlin

Dr. Beate I. Nettelbeck,
Rechtsanwältin

Christine Nordmann,
Richterin am Schl.-Holst. Oberverwaltungsgericht, Schleswig

Dr. Yvonne Ott
Richterin des Bundesverfassungsgerichts

Monika Schulz-Strelow,
Präsidentin Frauen in die Aufsichtsräte (FidAR e. V.)

Sibylle Spoo,
Rechtsanwältin und Gewerkschaftssekretärin

Annette Struß,
Rechtsanwaltin und Notarin

Dr. Regine Winter,
Richterin am Bundesarbeitsgericht

Ann-Marie Wolff,
Präsidentin des Hanseatischen Oberlandesgerichts Bremen

Uta Zech,
Präsidentin Business and Professional Women (BPW) Germany e.V.

Diese Pressemitteilung/Stellungnahme liegt als PDF-Datei vor. Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

application/pdf  Offener Brief an den Richterwahlausschuss (2,58 MB)

Zurück