Navigation

Pressemitteilung

Juristinnenbund präsentiert sich auf weltweit größtem Kongress zur Kriminalprävention

Pressemitteilung vom 14.05.2019

Der 24. Deutsche Präventionstag erwartet am 20. und 21. Mai 2019 in Berlin über 3.000 Teilnehmer*innen. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch Schirmherrin Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) ist mit seiner Kommission Strafrecht vertreten und eine von insgesamt 180 Institutionen, die ihre Arbeit beim Deutschen Präventionstag präsentieren. Das Bundesfamilienministerium fördert die Veranstaltung fachlich durch ein eigenes Forum und finanziell durch Mittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Kongressbesucher*innen können sich in 120 Fachvorträgen und 44 praxisorientierten Projektspots informieren und zu unterschiedlichen Präventions-Themen austauschen.

Der djb befasst sich in seiner Kommission Strafrecht mit rechtspolitischen Fragen und notwendigen gesetzlichen Reformen zum Schutz von Frauen und Kindern vor geschlechtsbezogener Gewalt. Die Vorsitzende der Strafrechtskommission, Dr. Leonie Steinl, wird auf dem Deutschen Präventionstag einen Vortrag zur Umsetzung der Istanbul-Konvention in Deutschland halten.

2018 hat der djb eine umfassende Stellungnahme zur effektiven Umsetzung des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention) in Deutschland (https://www.djb.de/verein/Kom-u-AS/K6/st18-02/) und ein Policy Paper zu Opferrechten in Strafverfahren wegen geschlechtsbezogener Gewalt (https://www.djb.de/verein/Kom-u-AS/K3/st18-18/) verfasst, sowie 2019 nochmals eine Stellungnahme zum aktuellen Reformbedarf im Sexualstrafrecht abgegeben (https://www.djb.de/verein/Kom-u-AS/K3/st19-06/).

Weitere Informationen

Programm des 24. DPT:
http://www.praeventionstag.de/nano.cms/dpt-24-kongressprogramm?xa=details&id=346

Partner des 24. DPT:
http://www.praeventionstag.de/nano.cms/24-dpt-partner

Zurück