Diskriminierung gegenüber Frauen und Migranten*innen in der juristischen Ausbildung und Berufslaufbahn


Die Jungen Juristinnen Bonn laden sehr herzlich ein zu ihrer ersten virtuellen Veranstaltung über die Plattform Zoom zum Thema Diskriminierung gegenüber Frauen und Migranten*innen in der juristischen Ausbildung und Berufslaufbahn  am Donnerstag, den 24.09.2020, um 19:30 Uhr.

 

Frauen und Menschen mit einem (vermuteten) Migrationshintergrund schneiden in beiden juristischen Staatsprüfungen schlechter ab als Männer ohne zugeschriebenen Migrationshintergrund unter vergleichbaren Voraussetzungen. Die konkreten Ursachen sind noch nicht ausreichend aufgeklärt. Die Note ist für die berufliche Karriere von Juristen*innen aber von enormer Wichtigkeit, sodass diese Diskriminierung einen nicht zu unterschätzenden Effekt hat.

 

In unserer Veranstaltung werden zwei einführende Kurzvorträge gehalten von

 

  •   Rechtsanwältin Tuğba Uyanık (https://kanzlei-uyanik.de)
  •   Selma Gather (Vorsitzende des Arbeitsstab Ausbildung und Beruf im djb, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin).

 

Anschließend wollen wir Erfahrungen austauschen und zusammen diskutieren und analysieren, welche Gründe es konkret für diese Diskriminierung geben könnte. Ziel der Veranstaltung ist es konkrete Punkte zu benennen, die wir als Juristinnen umsetzen können, um solche Diskriminierung zu bekämpfen.

 

Dafür meldet ihr Euch bitte einfach bei uns per Mail  (juju.djb.bonn@gmail.com) an und kopiert die nachfolgende  Einverständniserklärung hinein. Erst dann seid Ihr angemeldet und wir können Euch den Zoom Link zuschicken.

 

„Ich bin einverstanden mit der Verarbeitung der Daten durch Zoom unter anderen in den USA. 
Der damit einhergehenden Risiken hinsichtlich der Verarbeitung meiner persönlichen Daten bin ich mir bewusst.“

Veranstaltungsdetails


Veranstaltungsort: Bonn - online
Veranstalter: RG Bonn

24.09.2020 - 19:30 Uhr

Termin in Google Kalender speichern