Navigation

Pressemitteilung

djb-Projekt "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" – Abschlusspublikation liegt vor –

Pressemitteilung vom 24.02.2014

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) präsentiert seine Abschlusspublikation zum Projekt "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung". In den vergangenen vier Jahren haben Vertreterinnen des djb über 300 Hauptversammlungen börsennotierter Unternehmen besucht und vor über 400.000 Aktionärinnen und Aktionären Fragen an Aufsichtsräte und Vorstände zum Thema "Mehr Frauen in Führungspositionen" gestellt. Die Antworten wurden ausgewertet und die Ergebnisse sind mit der abschließenden Studie nun veröffentlicht.

Die Studie mit dem Titel "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung - 2009 bis 2013. Mehr Frauen in Führungspositionen" formuliert ein umfassendes Fazit zur Situation der Frauen in der deutschen Privatwirtschaft. Sie enthält Forderungen und Empfehlungen an die Regierung, die Unternehmen und die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, wie es zukünftig gelingen kann, dass gleiche Karrierechancen für Frauen und Männer in unserer Gesellschaft selbstverständlich sind. Davon ist die deutsche Wirtschaft derzeit noch weit entfernt.

djb-Präsidentin Ramona Pisal: "Frauen sind nach wie vor nur vereinzelt in unternehmerischer Verantwortung. Sie haben kaum Anteil an den Beförderungen in hohe und höchste Managementebenen. Hier bleiben die Männer unter sich. Unsere Erfahrungen sprechen dafür, daß sich daran ohne gesetzliche Vorgaben nichts ändern wird."

Eine Onlineversion der Studie ist auf der Webseite des djb abrufbar: www.djb.de/Projekt_HV. Auf Wunsch senden wir Ihnen auch gern Ihr persönliches Exemplar zu.

Diese Pressemitteilung/Stellungnahme liegt als PDF-Datei vor. Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

application/pdf  Pressemitteilung (49,82 kB)

Zurück