Navigation

Mehr Frauen in Führungspositionen: Fazit und Forderungen

Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung

 

Studie 2009-2013
 

Die Veränderungen in den Führungspositionen, Vorständen und Aufsichtsräten sind zu gering. Es mangelt an Strategien, die, getragen vom nachhaltigen Bekenntnis des höheren Managements zu mehr Frauen, signifikante Fortschritte erzielen. Der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) führt nicht zu Zielsetzungen der Unternehmen für Führungspositionen und den Vorstand. Die freiwilligen Selbstverpflichtungen der Unternehmen sind unzureichend, sie gelten bisher nur für die 30 DAX-Unternehmen und liegen oft unterhalb des Frauenanteils an der Belegschaft.

Es bestehen deshalb Zweifel an der Wirksamkeit dieser Instrumente.

Vier Jahre, mehr als 300 Hauptversammlungen – das Projekt des Deutschen Juristinnenbundes e.V. (djb) "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" ist vorläufig abgeschlossen. Die Bilanz legen wir mit dieser Studie vor.


Übersetzungen

Die Kapitel "Das Projekt Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" und "Fazit und Forderungen" aus der aktuellen Studie sowie der Fragenkatalog 2013 sind in den folgenden Sprachen verfügbar: