Save the date: "100 Jahre Frauen in juristischen Berufen" - Jubiläumsveranstaltung im BMJ


Am 11. Juli 1922 wurde das „Gesetz über die Zulassung der Frauen zu den Ämtern und Berufen in der Rechtspflege " verabschiedet, das es Frauen von da an ermöglichte, nicht nur Jura zu studieren, sondern auch in juristischen Berufen zu arbeiten. Genau 100 Jahre später, am 11. Juli 2022 feiern wir dieses historisches Ereignis im Bundesministerium der Justiz (BMJ), bieten den Vorkämpferinnen von damals eine Bühne und nehmen den Status quo kritisch unter die Lupe. Denn vieles wurde erreicht - und vieles ist noch zu erreichen. Weitere Details zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Die Veranstaltung ist Teil der Kamapgne "100 Jahre Frauen in juristischen Berufen", die finanziell gefördert wird vom Bundesministerium der Justiz.
 

Zur Kampagne: Hauptziel und erster großer politischer Kampf des 1914 gegründeten Deutschen Juristinnen-Vereins (DJV) war es, die generelle Zulassung der zumeist promovierten Juristinnen zum Ersten und Zweiten Staatsexamen und den juristischen Berufen zu erreichen. Das „Gesetz über die Zulassung der Frauen zu den Ämtern und Berufen in der Rechtspflege vom 11. Juli 1922 (Reichsgesetzblatt 1922 I, S. 573) beseitigte endlich die formalen Hindernisse, gewährte Frauen Zugang zum Staatsexamen und schließlich zu den juristischen Berufen. Seitdem ist viel passiert – Zeit Bilanz zu ziehen, den Kämpferinnen der letzten 100 Jahre eine Bühne zu bieten und den Status quo kritisch unter die Lupe zu nehmen. Anlässlich des 100. Jahrestages 2022 führt der djb als Nachfolgeorganisation des DJV die Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“ durch.

Veranstaltungsdetails


Veranstaltungsort: Bundesministerium der Justiz, Berlin
Veranstalter: djb und BMJ

11.07.2022

Termin in Google Kalender speichern