100 Jahre Frauen in juristischen Berufen – Veranstaltung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster


Im Rahmen der Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“ des Deutschen Juristinnenbundes, die finanziell durch das Bundesministerium der Justiz (BMJ) gefördert wird, laden der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Zivilverfahrensrecht (Prof. Dr. Petra Pohlmann) und der Lehrstuhl für Internationales Öffentliches Recht und Internationalen Menschenrechtsschutz (Prof. Dr. Nora Markard) am 14. Juni 2022 ab 15.00 Uhr zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in das Schloss Münster ein.

Programm

Informationsveranstaltung

15.00 Uhr (Festsaal)

Kaffee & Kuchen mit den Jungen Juristinnen des djb

Hannah Brügmann, Franziska Kohl, LL.M. (Münster)
 

Eröffnung und Grußwort

16. 00 Uhr (Aula)

Prof. Dr. Nora Markard und Prof. Dr. Petra Pohlmann
 

Vortrag: „Der Preis der Freiheit – 100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“

16.05 Uhr (Aula)

Prof. Dr. Marion Röwekamp, Rechtshistorikerin

Moderation: Prof. Dr. Ursula Nelles, ehem. Rektorin der WWU und ehem. Vorsitzende des djb, Münster

 

Podiumsdiskussion: „Breaking through – Wege durch die gläserne Decke“

17.00 Uhr (Aula)

  • Dr. Barbara Deilmann, Partnerin Baker McKenzie, Düsseldorf

  • Dr. Christiane Schmaltz, LL.M. (Virginia), Richterin am 1. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs

  • Dr. Wiebke Töpfer, Rechtsreferendarin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Moderation: Prof. Dr. Maria Wersig, Präsidentin des djb
 

Feierlicher Sektempfang im Foyer des Schlosses

 


Die Veranstaltung ist Teil der Kamapgne "100 Jahre Frauen in juristischen Berufen", die finanziell gefördert wird vom Bundesministerium der Justiz.

 

 

Zur Kampagne: Hauptziel und erster großer politischer Kampf des 1914 gegründeten Deutschen Juristinnen-Vereins (DJV) war es, die generelle Zulassung der zumeist promovierten Juristinnen zum Ersten und Zweiten Staatsexamen und den juristischen Berufen zu erreichen. Das „Gesetz über die Zulassung der Frauen zu den Ämtern und Berufen in der Rechtspflege vom 11. Juli 1922 (Reichsgesetzblatt 1922 I, S. 573) beseitigte endlich die formalen Hindernisse, gewährte Frauen Zugang zum Staatsexamen und schließlich zu den juristischen Berufen. Seitdem ist viel passiert – Zeit Bilanz zu ziehen, den Kämpferinnen der letzten 100 Jahre eine Bühne zu bieten und den Status quo kritisch unter die Lupe zu nehmen. Anlässlich des 100. Jahrestages 2022 führt der djb als Nachfolgeorganisation des DJV die Kampagne „100 Jahre Frauen in juristischen Berufen“ durch.

Veranstaltungsdetails


Veranstaltungsort: Schloss Münster
Veranstalter: djb & Westfälische Wilhelms-Universität Münster

14.06.2022

Termin in Google Kalender speichern