Gender & Crime - Geschlechteraspekte in Kriminologie und Strafrechtswissenschaft


 

________________________

Gender & Crime – Geschlechteraspekte in der Kriminologie und Strafrechtswissenschaft
interdisziplinäre wissenschaftliche Fachtagung
Veranstalter:

  • Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
  • Deutscher Juristinnenbund e.V.

25./26. November 2021, virtuell

________________________

Call For Papers

Die interdisziplinäre wissenschaftliche Fachtagung zum Thema „Gender & Crime – Geschlechteraspekte in der Kriminologie und Strafrechtswissenschaft“ wird am Donnerstag, 25. November und Freitag, 26. November 2021 als Online-Meeting stattfinden.

Die Veranstaltung bietet die Gelegenheit, aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich „Gender & Crime“ vorzustellen und zu diskutieren. In mehreren Panel-Sessions soll für die Disziplinen Kriminologie, Viktimologie und (weitere) Strafrechtswissenschaft (Straf- und Strafprozessrecht, Jugendstrafrecht, Strafvollzugswissenschaft) diskutiert werden, welche Genderaspekte in den entsprechenden Feldern eine Rolle spielen.

Themen der Tagung könnten u.a. sein:

  • Die Rolle von Frauen als Täterinnen, Inhaftierte, Betroffene von Kriminalität oder Handelnde im Justizsystem - auch unter Berücksichtigung der Intersektionalität
  • Konstruktion von Geschlechterbildern in strafrechtlichen oder kriminologischen Diskursen
  • Geschlechtsspezifische Gewalt, z. B. Gewalt in sozialen Nahbeziehungen, sexualisierte Gewalt, Hasskriminalität gegenüber LGBTQIA*, Femizide, FGM_C, geschlechtsspezifische digitale Gewalt
  • Aktuelle kriminalpolitische Diskurse, z. B. zu den Themen Strafbarkeit von sog. Catcalling oder Werbeverbot für Abtreibungen
  • Zusammenhang von Kriminalität und Geschlechtsidentität

Das Ziel der Tagung besteht u.a. darin, Forschungsfragen und -perspektiven zu ermitteln und den in diesem Feld tätigen Wissenschaftler*innen eine interdisziplinäre Plattform sowie Chancen zur Vernetzung zu bieten. Zentrale Tagungsergebnisse sollen in einem speziellen Themenheft der nunmehr vom KFN betreuten Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform veröffentlicht werden. Als Präsentationsform sind für beide Tage Panel-Diskussionen mit Kurzvorträgen (je max. 15 Minuten) und anschließender Diskussion vorgesehen. Die Tagung wird ergänzt durch ein Angebot an verschiedenen Workshop-Sessions, die der Vernetzung und dem inhaltlichen Austausch dienen.Abstracts können ab sofort bis zum 30.05.2021 an genderandcrime@kfn.de in Form eines 1.500 Zeichen (incl. Leerzeichen) nicht überschreitenden Textes gesendet werden (Betreff: „Abstract Gender & Crime 2021“). Die Übersendung der Abstracts sollte zusammen mit einem Kurz-CV (max. 2 Seiten) erfolgen. Eine Entscheidung über die Annahme der Beiträge erfolgt bis Ende Juli.

(Call for Papers als pdf)

Veranstaltungsdetails


Veranstaltungsort: virtuell
Veranstalter: KFN / djb

25.11.2021 bis 26.11.2021

Termin in Google Kalender speichern