Navigation

Pressemitteilung

Berliner Anwaltsverein und Deutscher Juristinnenbund sichern der Frauenrechtlerin erfolgreich ihre Unterstützung zu

Pressemitteilung vom 12.09.2006

„Seyran Ates wird unter besseren Bedingungen
weiter als Anwältin arbeiten“

Die Frauenrechtlerin Seyran Ates wird auch weiterhin als Rechtsanwältin in Berlin tätig sein. Das hat Frau Ates nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Deutschen Juristinnenbund (djb) und dem Berliner Anwaltsverein (BAV) mitgeteilt.

„Ich bin überwältigt von der Solidarität, die mir von so vielen Menschen und auf  sehr vielen Ebenen entgegengebracht worden ist, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte Seyran Ates. Die bundesweit bekannte Rechtsanwältin wird nun ein Angebot annehmen, das der Deutsche Juristinnenbund und der Berliner Anwaltsverein ihr unterbreitet hatten.

„Die Kompetenz, das Engagement und der Mut von Seyran Ates sind für viele eine Ermutigung und ein Zeichen wahrer Integration“ erklärte die Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes, Jutta Wagner, „wir sind deshalb sehr froh, dass wir sie mit unserer Unterstützung davon überzeugen konnten, ihre anwaltliche Tätigkeit fortzusetzen.“

„Wir werden für Frau Ates eine Anwaltssozietät suchen, in der sie ihre Arbeit weiterführen kann“, ergänzte der Vorsitzende des Berliner Anwaltsvereins, Ulrich Schellenberg. „Frau Ates wird mit Beginn des kommenden Jahres wieder als Rechtsanwältin tätig sein. Zuvor wird sie sich von den Strapazen der vergangenen Wochen, auch mit ärztlicher Hilfe, erholen.“

Frau Ates steht für Erklärungen und Interviews nicht zur Verfügung.

Rückfragen:
Jutta Wagner, Präsidentin
Tel.: 030 – 88 56 6581

Diese Pressemitteilung/Stellungnahme liegt als PDF-Datei vor. Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

application/pdf  Pressemitteilung (64,47 kB)

Zurück