Navigation

Pressemitteilung 11/2001

Margret Diwell zur ersten djb-Präsidentin gewählt

Pressemitteilung vom 10.09.2001

Die 50-jährige Berliner Rechtsanwältin Margret Diwell wurde auf dem 34. Kongress des Deutschen Juristinnenbundes vom 6. bis 9. September 2001 in Hamburg zur Präsidentin gewählt. Sie gehörte dem bisherigen Bundesvorstand bereits als stellvertretende Vorsitzende an und folgt der Strafrechtsprofessorin Ursula Nelles, die vier Jahre lang den djb als 1. Vorsitzende leitete. Prof. Nelles hat insbesondere die Gründung eines Europäischen Juristinnenbundes initiiert. Außerdem wurde während ihrer Amtszeit die Struktur des Verbandes grundlegend modernisiert.
Nach der von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung verabschiedeten neuen Satzung besteht der Bundesvorstand nun aus einem 4-köpfigen Präsidium, den Vorsitzenden der fünf Ständigen Fachkommissionen, einer Beisitzerin als Vertreterin der Mitglieder in Ausbildung und drei Vertreterinnen der djb-Regionalgruppen. Vizepräsidentinnen wurden Barbara Wurster (Regierungsdirektorin im BMFSFJ), Bonn, und Ruth Schimmelpfeng-Schütte (Vorsitzende Richterin am Landessozialgericht), Celle.


Bonn, den 10. September 2001

Zurück