Navigation

Pressemitteilung

djb "gratuliert" zur Verfassungsrichterwahl

Pressemitteilung vom 14.01.2008

Der Deutsche Juristinnenbund (djb) "gratuliert" den für die Auswahl der beiden neuen Richter des Bundesverfassungsgerichts Verantwortlichen. Die "drohende Übermacht der Frauen" in der Justiz wird nun mit der bevorstehenden Wahl zweier Richter an das Bundesverfassungsgericht erfolgreich abgewendet. 2006 waren 54 Prozent der Richter auf Probe Richterinnen. Es ist völlig klar, dass es dann auf Bundesrichterebene nur 16 Prozent Frauen sein können, um das Gleichgewicht zu wahren. Am Bundesverfassungsgericht sind und bleiben es mit drei Richterinnen auf insgesamt 16 Richterstellen nun fast 19 Prozent.

Scherz beiseite:

Die Qualifikation der künftigen Richter stellen wir nicht in Frage. Das Übergehen der Frauen ist dennoch ein falsches Signal. "Und das ewig gestrige Argument, es habe keine geeignete Frau zur Verfügung gestanden, ist schlicht falsch", so Präsidentin Jutta Wagner heute in Berlin.

Diese Pressemitteilung/Stellungnahme liegt als PDF-Datei vor. Zum Betrachten benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

application/pdf  Pressemitteilung (27,04 kB)

Zurück