JuJu-Ansprechpartnerinnen in Köln


Gibt es in deiner RG viele Junge Juristinnen? Wie können interessierte Junge Juristinnen mit euch und eurer RG in Kontakt treten?

Wir sind eine stetig wachsende und bunt gemischte Truppe junger Jurist*innen in Köln. Derzeit haben wir diverse Veranstaltungen im Angebot: von unserem Doktorand*innenkolloquium bis hin zum gemeinsamen Museumsbesuch am Kölntag, sowie dem gemütlichen Zusammensitzen an unserem regelmäßigen Stammtisch ist hoffentlich für jede*n etwas dabei. Natürlich freuen wir uns immer über neue motivierte und engagierte Mitglieder, die Lust haben sich einzubringen. Wenn du auch Lust hast, Teil der JuJus Köln zu werden, melde dich jederzeit gerne per E-Mail bei uns!


Nicole von Göwels

Tätigkeit & Ort: Doktorandin an der Universität zu Köln & Referendarin am LG Aachen

Regionalgruppe: Köln

Interessenschwerpunkte und bisheriges Engagement:

Viele MitstreiterInnen und ich sahen uns in der mündlichen Prüfung des Ersten Examens mit auffälliger Häufigkeit mit rein männlich besetzten Prüfungskommissionen konfrontiert. Für die spezifisch an Frauen gerichteten Verhaltenstipps, die vielfach während der Examensvorbereitung für diese Situation gegeben werden, bieten sich also durchaus praktische Anwendungsfälle. Das Thema Diskriminierung in Studium und Ausbildung hat sich deshalb zu meinem persönlichen Interessenschwerpunkt entwickelt.

Was gefällt dir in deiner RG besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

An der Kölner RG schätze ich besonders die regelmäßigen Stammtische, die einen niedrigschwelligen Austausch mit anderen JuJus ganz unterschiedlicher Ausbildungsstände ermöglichen. Für jede erdenkliche Frage findet sich bei uns eine Person, die schon einmal in der gleichen Situation war. Die Auskunfts- und Hilfsbereitschaft untereinander ist wirklich enorm.

Patricia Geyler

Tätigkeit & Ort: Studentin an der Universität zu Köln

Regionalgruppe: Köln

Interessenschwerpunkte und bisheriges Engagement:

Mein Interesse an feministischen Themen wurde im Laufe des Jurastudiums geweckt. Nach der Lektüre verschiedener feministischer Bücher in einem Buchclub habe ich schnell bemerkt, dass es sich bei Themen wie Gleichstellung und Bekämpfung der Diskriminierung von Frauen im (juristischen) Studien-/Ausbildungs- und Berufsalltag für mich um eine Herzensangelegenheit handelt. Daraufhin bin ich 2021 dem djb beigetreten und habe begonnen, mich bei den JuJus zu engagieren.

Derzeit befinde ich mich kurz vor meinem Studienabschluss und freue mich schon darauf, mich im Laufe der weiteren Ausbildung noch tiefergehender mit feministischen Themen zu befassen.

 

Was gefällt dir in deiner RG besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

An den JuJus schätze ich insbesondere den Austausch mit anderen Jurist*innen, sowohl über feministische Themen als auch über den Ausbildungsweg und beruflichen Werdegang. Durch die vielen verschiedenen Charaktere ist es möglich, viele verschiedene Sichtweisen auf diverse Themen zu erhalten und den persönlichen Horizont stetig zu erweitern. Wir treffen uns ungefähr einmal pro Monat, manchmal auch öfter.

Anna-Lena Ueberberg

Tätigkeit & Ort: Doktorandin an der Universität zu Köln

Regionalgruppe: Köln

Interessenspunkte und bisheriges Engagement:

Im Laufe meiner juristischen Ausbildung habe ich gemerkt, dass mir Fragen und Probleme rund um Gleichstellung und Diskriminierung von Frauen im Privat- und Berufsleben sehr am Herzen liegen. Informationen dazu habe ich aus diversen Quellen bezogen, auf den djb bin ich sodann im Rahmen meines Referendariats gestoßen. Für mich bietet er einen einzigartigen Ort, um sich über feministische Perspektiven in der Rechtswissenschaft und eigene Erfahrungen auszutauschen. Ich freue mich daher sehr, aktiv an der Gestaltung des Austauschs in Köln mitwirken zu können.

Was gefällt dir an deiner RG besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

Wir haben einen regelmäßigen Stammtisch, der zum Austausch über feministische Themen als auch über Erfahrungen samt Tipps und Tricks rund um den Ausbildungsweg und beruflichen Werdegang mit jungen Justinnen einlädt und die Möglichkeit eröffnet sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Dazu gibt es vielfältige Veranstaltungen, von Museumsbesuchen hinzu verschiedensten Diskussionsformaten. Besonders spannend finde ich auch Veranstaltungen mit einem Impulsvortrag oder einer Diskussionsrunde, da ich dort immer wieder persönlich und fachlich dazu lerne.

Sophia Beese

Tätigkeit & Ort: Rechtsreferendarin am OLG Köln

Regionalgruppe: Köln

Interessenschwerpunkte und bisheriges Engagement:

Meine Interessenschwerpunkte liegen im Völker- und Europarecht, grundsätzlich ist mir eine internationale Perspektive wichtig. Erst gegen Ende meines Studiums bin ich über Diskussionen mit Kommiliton*innen auf den djb gekommen und habe mich Anfang 2023 angemeldet. Im September habe ich dann am Bundeskongress teilgenommen und war begeistert von den vielen engagierten Frauen und der Offenheit, sodass ich mich entschieden habe, aktiver an den Veranstaltungen und Programmen teilzunehmen. 

Was gefällt dir in deiner RG besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

Beim ersten Treffen der Regionalgruppe, an dem ich teilgenommen habe, wurden alle neuen Gesichter freundlich aufgenommen und ich habe mich sofort gut aufgehoben gefühlt. Für mich ist es inspirierend, so viele Frauen kennenzulernen, die völlig unterschiedliche Wege gehen und von ihren Erfahrungen erzählen und sich gegenseitig unterstützen.