JuJu-Ansprechpartnerinnen in Berlin


Eva Ritte

Tätigkeit & Ort: Referendarin am OLG Brandenburg

Landesverband: Berlin, Beisitzerin im Vorstand, Ansprechpartnerin für die Jungen Juristinnen

Interessenschwerpunkte und bisheriges Engagement: Im djb bin ich seit Frühjahr 2017. Ich bin eingetreten, nachdem ich als von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen ausgewählte Jugendbeobachterin bei der 61. Sitzung der Frauenrechtskommission in New York die damalige Präsidentin Ramona Pisal kennenlernte und mehr über die Arbeit des djb erfuhr. Seither habe ich mich eher auf ad hoc Basis mal hier, mal dort eingebracht. Im September 2021 wurde ich zusammen mit Louise als neue JuJu-Ansprechpartnerin in den Vorstand des Landesverbands gewählt.

Was gefällt dir in deinem LV besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

Mein Eindruck ist, dass wir im LV Berlin ein wirklich großes Angebot an spannenden Veranstaltungen und Austauschmöglichkeiten haben. Die schiere Dichte an interessanten Ansprechpartnerinnen und Personen aus Politik und Gesellschaft, die man zu Veranstaltungen einladen kann, ist wohl ein Berliner Privileg, das der LV für sich zu nutzen weiß.

Die fachlicheren Veranstaltungen – Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops – sind großartig. Die Möglichkeiten zum informellen Austausch und gemütlichen Beisammensein schätze ich aber mindestens genauso.

Gibt es in deinem LV viele Junge Juristinnen? Gibt es für sie spezifische Angebote oder könntest du dir vorstellen, solche zu organisieren? Wie können interessierte Junge Juristinnen mit dir und deinem LV in Kontakt treten?

Die Anzahl der JuJus im LV Berlin wächst immer weiter an und bietet ein nochmal ganz eigenes Netzwerk innerhalb des djb. Unsere Vorgängerinnen haben hier schon ein super Angebot auf die Beine gestellt mit verschiedenen Veranstaltungsreihen wie den „Roundtables“ zu Themen mit feministischem/rechtlichen Bezug oder der „Schlaglichter“-Reihe zur Arbeit verschiedener Juristinnen in Zeiten von Corona. Wir wollen hierauf aufbauen und neben weiteren fachlichen Veranstaltungen auch regelmäßige Abende zum niedrigschwelligen Austausch organisieren. Wir haben einen inzwischen ziemlich großen und aktiven Mailverteiler und freuen uns über jede, die sich mit einer eigenen Idee oder Initiative einbringen möchte!

Louise Majetschak

Tätigkeit & Ort: Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht an der Humboldt-Universität zu Berlin

Landesverband: Berlin, Beisitzerin im Vorstand, Ansprechpartnerin für die Jungen Juristinnen.

Interessenschwerpunkte und bisheriges Engagement: Seit Anfang 2020 bin ich Mitglied der nicht-ständigen Kommission Leitbild: Vielfalt und Werte im djb. Darin soll ein Leitbild für den djb entwickelt werden, zu dessen Erstellung wir Anfang 2021 eine Mitgliederbefragung organisiert haben. Die Kommissionsarbeit war sehr spannend für mich zur Auseinandersetzung mit dem Leben von Vielfalt im Verband. Seit September 2021 sind Eva und ich die Ansprechpartnerinnen für Junge Juristinnen in Berlin.

Was gefällt dir in deinem LV besonders gut? Gibt es regelmäßige Treffen? Zu welchen Veranstaltungen gehst du besonders gerne?

Der Landesverband Berlin ist groß, aktiv und vielfältig. Es ist toll, sich mit anderen Mitgliedern auszutauschen und viele engagierte und inspirierende Frauen kennenzulernen, die erst kurz oder bereits seit Jahrzehnten im djb sind und für Gleichstellung kämpfen. Der LV Berlin organisiert ein Mal im Monat eine Veranstaltung im Buchhändlerkeller in Berlin-Charlottenburg, die nicht nur thematisch spannend sind, sondern auch zum informellen Austausch bei einem Glas Saft oder Wein einladen.

Gibt es in deinem LV viele Junge Juristinnen? Gibt es für sie spezifische Angebote oder könntest du dir vorstellen, solche zu organisieren? Wie können interessierte Junge Juristinnen mit dir und deinem LV in Kontakt treten?

In Berlin gibt es sehr viele und engagierte Junge Juristinnen. Für sie möchten Eva und ich vielfältige Veranstaltungsformate vorbereiten in denen wir uns inhaltlich oder über berufliche Perspektiven austauschen können, aber auch informell zusammenkommen können, wie diesen Sommer z.B. bei einem Treffen im Biergarten. Junge Juristinnen bleiben über unseren E-Mail-Verteiler auf dem neusten Stand, der auch von den JuJus selbst zum Versenden von Stellenangeboten oder anderen Neuigkeiten mit thematischem Bezug genutzt werden kann.

Kontakt

JuJus.berlin@djb.de

Die Jungen Juristinnen Berlin sind über eine eigene Mailingliste vernetzt. Interessentinnen (in und außerhalb Berlins) können sich an JuJus.berlin@djb.de wenden.

 

Eva & Louise