Navigation

Datenschutz


Der Deutsche Juristinnenbund e.V. nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir sie verwenden:


Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt vor, dass die Leitung der datenverarbeitenden verantwortlichen Stelle in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4e des BDSG verfügbar zu machen hat: pdf.


Auskunftsrecht

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung. Wenn Sie Auskunft über die gespeicherten Daten wünschen, wenden Sie sich bitte per E-Mail () an die Geschäftsstelle.

Analyse der Nutzung der Webseite

Zur Fehlersuche bei technischen Problemen werden sogenannte Logfile-Daten ausgewertet und anschließend gelöscht. Im einzelnen werden über jeden Zugriff/Abruf folgende Daten in Logfiles gespeichert:

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • aufgerufene Seite/Name der abgerufenen Datei
    (die IP-Adresse wird nicht erfasst)
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Zugriff/Abruf erfolgreich war oder welcher Fehler beim Zugriff auftrat
  • welcher Browser genutzt wurde
  • von welcher Seite oder Suchmaschine aus der Besucher zum djb kam

Eine andere Verwendung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Beim Aufruf einzelner Seiten werden so genannte temporäre Cookies verwendet. Insbesondere ist für die Login-Funktionalität (Mitgliederbereich) die Verwendung eines Sitzungs-Cookies notwendig. Dieses identifiziert das Mitglied eindeutig, solange es eingeloggt ist. Anschließend verfällt es. Techniken, wie zum Beispiel Java-Applets Active-X-Controls oder weitere werden weder zur Identifikation der Nutzer noch des Nutzerverhaltens eingesetzt.



Persönliche Daten

Postanschriften, E-Mail-Adressen und weitere Daten, die im Rahmen von Anfragen, Bestellungen von Informationsmaterial, der Anmeldung zu Veranstaltungen oder Spenden angegeben werden, werden ausschließlich für die dazugehörige Korrespondenz beziehungsweise den Versand der Unterlagen verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Eine Ausnahme gibt es: Personendaten wie Name, Vorname, Geburtsdatum, -ort, die im Rahmen der Anmeldung zu Veranstaltungen in öffentlichen Gebäuden wie Deutscher Bundestag, Bundesverfassungsgericht, Bundesgerichtshof usw. erhoben werden, müssen wir wegen heutzutage leider notwendiger Sicherheitsvorkehrungen zur Überprüfung der Teilnehmenden an die Bundespolizei weitergeben. Ohne diese Überprüfung ist das Betreten dieser Gebäude nicht möglich. Diese Datenlisten werden wenige Tage nach Beendigung des Besuches amtlich vernichtet.


Umgang mit Daten bei der Vereinsarbeit

Verschiedene Landesbeauftragte für den Datenschutz haben Tipps und Informationen fzum Datenschutz im Verein zusammengestellt. Danach richten wir uns:



Sicherer Datentransfer

Bei der Nutzung unserer Formulare besteht zwischen Ihrem PC und unserem Provider eine sichere Verbindung. Wir verwenden hier das sogenannte SSL-Sicherheitssystem (Secure Socket Layer) in Verbindung mit einer 256-Bit-Verschlüsselung.