Landesverband Thüringen (Erfurt)


Der Landesverband Thüringen wurde im Juli 1995 von zehn engagierten jungen Juristinnen und einer Betriebswirtin in Weimar gegründet. Die Mitgliederzahl steigt. Momentan engagieren sich über 50 Juristinnen (Stand April 2023) aus der Verwaltung, der Justiz und der Anwaltschaft in der Landesgruppe. Die Treffen sollen künftig nicht nur in Erfurt (wo der Großteil der Mitglieder wohnt bzw. arbeitet), sondern auch immer wieder in Weimar bzw. möglichst einmal im Jahr in Jena stattfinden. Der überwiegende Teil der Mitglieder ist in der öffentlichen Verwaltung tätig. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig einmal monatlich, in der Regel abwechselnd zu einem Gesprächskreis in einem Stammlokal oder zu Vorträgen mit in der Regel aktuellen frauenspezifischen Bezügen.

Regelmäßige Treffen

Regelmäßige Treffen finden jeden dritten Mittwoch im Monat statt.

Weitere Informationen bitte bei Frau Muck erfragen.

Aktuelle Termine


2024

Erfurt, Gemeindehaus St. Severi, Severihof 2

Sommerempfang

Dieses Jahr geben wir - anstelle des bisher üblichen Sommertreffens in einem schönen Restaurantgarten - einen Sommerempfang. Dabei können wir die Vorsitzende des djb, Frau Ursula Matthiessen-Kreuder, und die Thüringer Justizministerin, Frau Doreen Denstädt, - neben weiteren interessanten Gästen - begrüßen. Der Sommerempfang findet am 05.08.2024 im Gemeindehaus St. Severi in Erfurt (Severihof 2) statt. Die Einladungen wurden versandt. 05.08.2024 - 18:00 Uhr

Kontakt

Claudia Muck
E-Mail

Vorstand

Vorsitzende
Claudia Muck

Stellvertretende Vorsitzende

Wiebke Ludwig

Schatzmeisterin
Susanne Bauder-Schwartz

Schriftführerin
(zzt. nicht besetzt)

Beisitzerinnen

Christine Heinz-Schmidt

Maria Theresia Kasburg

 

Pressemitteilungen und Stellungnahmen


Weitere Schritte auf dem Weg zur Parität  Das Urteil des Verfassungsgerichtshofs Thüringen hat durch die bemerkenswerten Sondervoten die… mehr 

„Die verfassungsrechtliche Debatte ist damit nicht beendet. Politisch bleibt der Handlungsbedarf für die gleiche Teilhabe von Frauen in Parlamenten… mehr 

„Mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts und angesichts des fehlenden politischen Willens zu vieler Parteien, ausreichende Chancen für… mehr