Navigation

Veranstaltungshinweise*

Termine und Ansprechpartnerinnen der Landesverbände und Regionalgruppen im djb finden Sie hier

____________________________________________________
Berlin, 17. Oktober 2017

FidAR Berlin/Ost: Gender & Finance Workshop
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die erfolgsbringenden Schritte und Instrumente diskutieren:
• Wie erreichen Frauen Führungspositionen im Finanzbereich?
• Welche Rolle können diese Positionen für die Besetzung von Aufsichtsratsmandaten haben?
Die im Vorfeld eingeholten Statements von Vorständinnen und leitenden Frauen werden vorgestellt und diskutiert. In diesem Rahmen können Sie mit Profis zum Thema ins Gespräch kommen. Hier wird Wissen zusammengetragen und diskutiert. Dabei ist uns auch die Vernetzung von Frauen mit Finanzverantwortung wichtig, um sich im Austausch gegenseitig zu stärken. Wir freuen uns, wenn Sie einen Abend Ihrer Zeit investieren können, je mehr Frauen miteinander vernetzt sind, umso mehr Möglichkeiten haben wir, neue Pfade des Erfolgs zu gehen. Nach dem Workshop können die Gespräche bei einem Glas Wein vertieft werden. Bitte melden Sie sich unter verbindlich an. Der Kostenbeitrag für Speis und Trank beträgt 20 Euro für FidAR Mitglieder und 35 Euro für Nicht-Mitglieder (jeweils brutto) für den Abend.
Weitere Informationen

____________________________________________________
Frankfurt/Main, 21. Oktober 2017

Veranstaltung: „Panda Law 2017“ für Berufsanfängerinnen (Bewerbungsfrist bis 15. Oktober 2017)


PANDA Law ist ein Netzwerk-Event für Juristinnen mit bis zu 5 Jahren Berufserfahrung und Studentinnen mit mindestens erstem Staatsexamen. Maximal 50 Juristinnen werden dabei sein. Das Programm richtet sich an Frauen, die sich gern Herausforderungen stellen, an ihnen wachsen und sich dabei gegenseitig unterstützen wollen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Soft-Skills und Führungsqualitäten in verschiedenen Gruppen-Situationen zu erproben. Der persönliche Mehrwert ist vielfältig: Networking, Erfahrungsaustausch und Peer-Feedback ebenso wie der direkte Kontakt zu erfahrenen Juristinnen mit verschiedenen Werdegängen. Es winken außerdem der Zugang zum PANDA-Netzwerk mit fast 1000 Führungsfrauen aller Branchen und die Chance auf eine Prämierung.
Weitere Informationen und online Bewerbung

____________________________________________________
Luxemburg, 9./10. November 2017

The Key role of Diversity to strengthen the EU
European Women Lawyers Association (EWLA)

Rednerinnen am 9.11.2017 sind: EWLA Präsidentin Jackie Jones (UK.), die luxemburgische Ministerin für Chancengleichheit und Gesundheit Lydia Mutsch, die Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Geschlechtergleichstellung Vera Jourova (sie wird zum Sachstand des Strategischen Engagements der Geschlechtergleichstellung 2016-2019 berichten) sowie ELI-Präsidentin Diana Wallis. Auf dem Programm stehen weiterhin Podiumsdiskussionen zu "women’s sustainable impact on economic growth for the point of view of the private sector", "promotion of diversity in public and corporate entities" und "innovation and women and empowerment". Das follow up des EWSDGE-Projekts wird unter dem Aspekt „women in leadership positions and work life balance“ thematisiert, denn die Kommission hat einen Richtlinienvorschlag zur Vereinbarkeit vorgelegt mit Regelungen zum Vaterschutz, zur Ausweitung der Elternzeit, zur Pflegezeit sowie zur Flexibilisierung der Arbeitszeit. Es schließen sich um 18.30h ein Besuch der Ausstellung „1000 Jahre Luxemburger Geschichte“ im Stadtmuseum und um 19.30h ein Galadinner an. Am Freitag, 10.11.2017 wird im Rahmen derEWLA-Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt.
Weitere Informationen

____________________________________________________
Berlin, 24. November 2017

Entgelt(un)gleichheit und Entgelttransparenz in der praktischen Anwendung: Die Klage einer Journalistin gegen das ZDF – Rechtsgrundlagen auf europäischer und nationaler Ebene

Tagung der Universität Kassel, des Harriet Taylor Mill-Instituts (HTMI) an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) und der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF): Das Problem der Entgeltungleichheit von Frauen und Männern in Deutschland ist seit langem bekannt. Lohndiskriminierung von Frauen wurde bereits im Parlamentarischen Rat 1948/49 skandalisiert und einstimmig dem Schutzauftrag des Grundrechts auf Gleichberechtigung von Frauen und Männern zugeordnet. Ein „Entgeltgleichheitsgesetz“ fehlt jedoch bis heute; die Wirksamkeit des 2017 beschlossenen „Entgelttransparenzgesetzes“ (EntgTranspG) wird bezweifelt. Deutlich konkreter wird die Entgeltgleichheit von Frauen und Männern unionsrechtlich gefordert, insbesondere vom EuGH. Trotz dieser klaren Vorgaben gestaltet sich die gerichtliche Durchsetzung der Entgeltgleichheit schwierig. So wirft die kürzlich ergangene Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin über die Klage einer Journalistin gegen das ZDF zahlreiche Fragen auf.

Anmeldung bis 14. Oktober 2017 unter Angabe der Institution und Funktion an: jana.hertwig@hwr-berlin.de, Weitere Informationen

____________________________________________________
Edinbourgh, 3. April - 29. Juni 2018

European Lawyers Programme (ELP) 2018 (Bewerbungsfrist bis 31.10.2017)

Das ELP bietet jährlich bis zu zehn jüngeren AnwältInnen aus ganz Europa die Möglichkeit, während drei Monaten in Edinburgh, Schottland ein unentgeltliches Anwalts- und Gerichtspraktikum zu absolvieren. Das Programm bietet damit einen praxisnahen und exklusiven Einblick in ein Common Law System am höchsten schottischen Gericht und an der Faculty of Advocates. Es dient u.a. der Vertiefung von Advocacy Skills und Legal English-Kenntnissen und ermöglicht ein Networking mit AnwaltskollegInnen aus ganz Europa. Jede/r TeilnehmerIn wird durch je zwei bis drei AnwältInnen (Advocates) und eine/n höchste/n RichterIn betreut. Das ELP ist kostenlos, die TeilnehmerInnen müssen aber für ihre Lebenshaltungskosten während dem Programm selber aufkommen.
Weitere Informatiomen

____________________________________________________
Mannheim, 6.-8. Juni 2018

69. Deutscher Anwaltstag
Weitere Informationen

____________________________________________________
Leipzig, 25.- 28. September 2018

72. Deutscher Juristentag
Weitere Informationen

Der djb übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der eingestellten Informationen.